Laos II (16.02. - 20.02.2006, 5 Tage, 261 km)

Verwendete und empfohlene Bücher und Landkarten (versandkostenfrei!):

Nach einer letzten Nacht in China gings am Morgen an der im Stechschritt marschierenden chinesischen Wachabloesung vorbei zum laotischen Grenzposten, der uns fuer das Visum on Arrival teure 30 US-Dollar pro Person abnahm.
Ueberrascht fuhren wir die 20 km, die wir vor gut einem Monat ueber ueble Baustellen-, Kies- und Holperpiste gekommen waren, auf nun frisch geteerter Strasse im Eiltempo nach Sueden. Doch der Spass war schnell vorbei und er sollte auch, das ahnten wir noch nicht, bis zur thailaendischen Grenze nicht wiederkommen.

Somit gings ueber Luang Namtha auf der Route 3 durch aeusserst abgelegene Gebiete im Nordwesten von Laos. Meist im Schneckentempo ruettelten wir durch zentimeterdicke Staub- und Sandschichten, ueber faustgrosse Kieselsteine, durch endlose Baustellen, teils steil bergauf und bergab. Die Sicht auf die vereinzelt auftauchenden Bergdoerfer wurde oft durch minutenlang in der Luft stehende Staubwolken von LKWs versperrt. Der feine Sand verwandelte uns und unsere Raeder in rotbraune Gespenster und schwitzend schluckte ich Unmengen an Staub. Manchmal hatten wir das "Glueck", dass die Piste vor uns von einem Wassertank-LKW bewaessert wurde, dann gings durch klebrigen Schlamm, rutschig rauf und runter...

Nach 240 Kilometern war es dann endlich ueberstanden, wir waren in Houayxai und nur noch durch den Mekong von Thailand getrennt.



Fahrrad WeltführerDurchgedreht - Sieben Jahre im SattelRad ab! 71.000 km mit dem Fahrrad um die WeltWeltsichten - Fünf Jahre mit dem Fahrrad unterwegsWelterfahrung - 30.000 km um die Welt
© 2002 - 2009 Reiseleben.de